11.10.2018 20:03 Alter: 100 days

Landesmannschaftsmeisterschaft 2018

Bericht zur Landesskatmannschaftsmeisterschaft Sachsen-Anhalt

 

Hasseröder verteidigen den Titel zum 3. Mal

Am 16. September 2018 fanden sich insgesamt 22 Mannschaften zur Landesmannschaftsmeisterschaft im Skat in Belleben ein. Erfreulich war, dass dieses 5 Mannschaften mehr an der Meisterschaft teilnahmen. Neben 3 Damenmannschaften versuchten 19 Herrenteams, die drei begehrten Plätze für die Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Magdeburg zu erringen.

Der Hasseröder Skat-Club war der Sieger der letzten 3 Jahre und neben den Teams aus der 2. Bundesliga den Sk Zscherben und Grand mit Dreien Alsleben favorisiert.

Die 1. Serie gewann Drei Könige Redekin mit sehr guten 5030 Punkten vor der 2. Vertretung des Hasseröder Skat-Club mit 4829 Punkten. Die 1. Mannschaft belegte mit 4209 Punkten Rang 5.

In der 2. Runde gab es einige Veränderungen. Die führende Mannschaft erwischte eine ganz schlechte Serie und fiel mit 2830 Punkten deutlich zurück. Die Führung nach einer hervorragenden Runde mit 5011 Punkten und insgesamt 9071 Punkten übernahm der Sk Zscherben um den Topspieler Christian Ernst. Auf Platz 2 gab es ein Tausch zwischen der 1. und 2. Vertretung der Hasseröder. Mit insgesamt 8640 Punkten lag die erste Mannschaft vor Bad Lauchstädt (8587 Punkte) und Barleben (8143 Punkte). Diese 4 Teams spielten nun an den ersten Tischen gegeneinander, was für zusätzliche Spannung beitrug.

Die vorletzte Serie brachte ein Tausch zwischen den beiden Erstplatzierten. Die Hasseröder erspielten 4387 Punkte und kamen auf 12.927 Punkte. Sk Zscherben lag mit 12.521 Punkten auf Platz 2 vor Barleben mit 12.403 Punkten. Der erste Tisch wurde von Grand mit Dreien Alsleben mit 12.283 Punkten komplettiert. Somit befanden sich die Favoriten ganz vorn und konnten im direkten Vergleich den Landesmeistertitel ausspielen. Oder konnte noch eine Mannschaft von hinten eine Überraschung schaffen?

Bei den Damen war die Entscheidung auf auch die letzte Serie vertagt. In Führung lagen die Damen von der Spielgemeinschaft Saalemädchen. Aber eine schlechte Serie von 2909 Punkten ließ den Kontrahenten der Spielgemeinschaft Anhalt eine gute Chance auf den Sieg. Allerdings reichten mäßige 3375 Punkte und insgesamt 13.101 Punkte nicht aus, um den Landesmeistertitel bei den Damen zu erringen. Die Saalemädchen Christiane Helmstedt, Heidi Kramer, Katrin Loose und Angela Rohde wurden mit 13.427 Punkten Sieger.

Bei den Herren entwickelte sich ein Kopf- an Kopfrennen. Alsleben hatte einen hervorragenden Start und war nach der Hälfte der Serie mit über 800 Punkten Vorsprung auf den Weg zum Titel. Insbesondere Dietmar Ciesilski, mit insgesamt 5059 Punkten bester Einzelspieler des Turniers, verbuchte Sieg um Sieg und hatte am Ende der Serie 1856 Punkte. Die Hasseröder ließen aber nicht locker. Punkt für Punkt wurde in der zweiten Hälfte aufgeholt. Mit zwei Grandspielen zum Schluss wurden in der letzten Serie noch 4391 Punkte erreicht. Alsleben konnte zwar 4666 Punkte verbuchen, war aber letztlich mit 16.949 Punkten von den Hasserödern in der Besetzung Frank Winter, Peter Baake, Peter Halluschki, Ronald Heydecke und Steffen Kiehl mit 17.318 Punkten geschlagen. Auf Platz drei gab es dann doch noch eine Überraschung. Mit der besten letzten Runde mit 4935 Punkten und insgesamt 16.284 Punkten schob sich der Skatclub Drei Könige Redekin nach vorn und erreichte die Direktqualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft.

Das Turnier verlief ohne Beanstandungen. Die Spielleitung um Wolfgang Meyer hatte alles in Griff. An dieser Stelle herzlichen Dank für die sehr gute Organisation. Auch dem Team der gastronomischen Betreuung im Kulturhaus Belleben ist ein großer Dank auszusprechen.

Ronald Heydecke