02.08.2017 11:58 Alter: 132 days

Halbjahresbilanz des Sportskatverbandes Sachsen-Anhalt e.V. 2017

Sportlich erfolgreiche Zwischenbilanz

Es ist wieder Zeit das bisher Erreichte festzustellen. Nach dem unkomplizierten Verbandstag konnte im Anschluss die Qualifikation zum Vorständeturnier gespielt werden. Diese Möglichkeit wurde gut angenommen, so dass auch 2018 die Vorqualifikation nach dem Verbandstag stattfinden wird. Der Deutschlandpokal und das Vorständeturnier werden Ende August in Berlin ausgetragen.

Die Landeseinzelmeisterschaft in Ebendorf war ein voller Erfolg. Hervorragende Spielbedingungen, eine sehr gute Organisation vom Spielleiter Wolfgang Meyer garantiert und disziplinierte Teilnehmer hinterließen einen zufriedenen Präsidenten. Auch die Ergebnisse bei der Deutschen Einzelmeisterschaft in Bremen ließen sich sehen. Christian Ernst war bis zum Schluss ganz vorn anbei. Am Ende waren die Karten nicht seine Freunde. Dafür konnte sich Christian von Koch auf einen sehr guten 13. Platz einrangieren.

Die sehr guten Ergebnisse der letzten Jahre spiegeln sich auch in der Deutschen Einzelrangliste wider. Bei den Senioren führt weiterhin Erhard Dautz vom Dessauer Skat-Club und Frank Winter belegt einen guten 6. Platz. In der Juniorenwertung belegt Christiane Helmstedt Platz 3 und wird mit Sicherheit auch in den nächsten Jahren bei den Damen erfolgreich sein. Im Herrenbereich liegt Christian Ernst auf den zehnten Platz.

Im Punktspielbetrieb lief auf Landesebene alles in normalen Bahnen. In der Oberliga ist für enorme Spannung gesorgt, da gleich drei Mannschaften punktgleich an der Spitze liegen. In der Regionalliga liegt Alsleben ganz vorn und muss nur noch einen kleinen Schritt machen, um den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu schaffen. In dieser muss der Hasseröder Skat-Club sich noch strecken, um den 13. und damit ersten Abstiegsplatz zu verlassen. Der Skatclub Zscherben hat den Klassenerhalt bereits sicher.

Den größten Erfolg für den Sportskat Sachsen-Anhalt`s wurde bei der 22. Champions-League Mitte Juli in Bad Wildungen erreicht. Der Sieg bei diesem prestigeträchtigen Turnier der besten Mannschaften der ISPA World und des DSkV ist der größte Mannschaftserfolg und zeigt zugleich, dass sich die Skatspieler aus Sachsen-Anhalt nicht zu verstecken brauchen.

Das Präsidium und der Präsident des Landesverbandes wünschen allen Skatfreunden ein erfolgreiches und gesundes 2. Halbjahr.

Ronald Heydecke